Aktuelles...

... hier erfahren Sie Neues aus der Gemeinde!

Pastorenehepaar prägte in 27 Jahren die Gemeinde

Abschied
Verabschiedung Schmidtkes

Wolfgang und Jeanette Schmidtke wurden in der Friedenskirche Loga in den Ruhestand verabschiedet

 „Ihnen ist in bewundernswerter Weise gelungen, junge Menschen im Blick zu behalten.“ Dieses Lob und viele weitere Worte der Anerkennung fand am Sonntag Superintendent Burghard Klemenz bei der Verabschiedung des Pastorenehepaares Wolfgang und Jeanette Schmidtke aus der evangelisch-lutherischen Friedenskirchengemeinde Loga. Dort versahen die beiden Theologen 27 Jahre lang ihren Dienst: er als hauptamtlicher Pastor der Gemeinde, sie als Pastorin im Ehrenamt. Nach ihrem Resturlaub treten sie am 1. September ihren Ruhestand an.

Eng wurde es am Sonntag sowohl in der Kirche beim Gottesdienst wie auch beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus. Gemeindemitglieder und Wegbegleiter standen Schlange, um sich mit persönlichen Worten von Schmidtkes zu verabschieden und Danke zu sagen. Große Dankbarkeit beim Blick auf die Lebensfülle, die sie in den 27 Jahren in Loga erlebten, drückte auch Pastor Schmidtke für sich und seine Frau aus.

Burghard Klemenz erinnerte daran, dass Jeanette und Wolfgang Schmidtke ein Auslandsvikariat in Bogotá absolviert hatten. „Wer Kolumbien kann, kann auch Ostfriesland“, sagte der Superintendent schmunzelnd. Vor Loga habe es aber noch die erste Pfarrstelle Schmidtkes in Hamelwörden bei Stade gegeben.

Der Gottesdienst, so Klemenz, habe für das Ehepaar immer im Zentrum gestanden. Zu den Schwerpunkten der Arbeit hätten aber auch die Seelsorge, Besuche im Krankenhaus und im Altenheim und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gehört. Bevor der Superintendent Wolfgang und Jeanette Schmidtke von ihren Aufgaben entpflichtete, dankte er ihnen für ihren Dienst in der Gemeinde und im Kirchenkreis.

Um ein Grußwort war vom Kirchenvorstand auch Beatrix Kuhl gebeten worden. Sie spreche aber nicht als Bürgermeisterin, sondern als langjähriges Mitglied der Gemeinde, dessen Kinder hier schon den Kindergottesdienst besuchten, sagte sie. Ihre Familie schätze die Wärme und das Miteinander hier. „Sie haben die Gemeinde geprägt“, wandte sie sich an Schmidtkes.

Mit Bedauern, aber auch Verständnis, habe die Gemeinde auf die Entscheidung des Pastoren-Ehepaares, in den Ruhestand zu gehen, reagiert. Das erklärte Hans-Hermann Woltmann als Vorsitzender des Kirchenvorstandes. „Sie sind immer hier willkommen“, lud er Schmidtkes nach ihrem Umzug zu Besuchen nach Loga ein.

Einen besonderen Dank richtete Rudolfa Menzi an Jeanette Schmidtke, die 27 Jahre lang ehrenamtlich für den Kindergottesdienst verantwortlich gewesen sei. Das Team und die Kleinen sangen ein Lied. Am Gottesdienst beteiligt waren auch frühere Konfirmanden, der Blockflötenchor, die Gitarrenjugend und Organist Friedemann Seitz. Im Gemeindehaus spielte zur Überraschung die 13-jährige Christin Weiss Bratsche. Dort wurden Schmidtkes auch mit weiteren Dankesworten und Geschenken bedacht. Dazu gehörten zum Beispiel eine Marzipan-Torte mit Inschrift und Karten für das Weihnachtsoratorium in Hamburg. In der Hansestadt werden die Ruheständler künftig zu Hause sein. Dort leben die beiden Söhne: Michael und Andreas mit seiner Frau Tanja und Töchterchen Finja waren auch bei der Abschiedsfeier in Loga dabei.

 

Dankbar für intensive Begegnungen mit den Menschen

Abschied mit Engel
c_Dübbel

Pastoren-Ehepaar Wolfgang und Jeanette Schmidtke verabschiedet sich am 7. August von der Friedenskirchengemeinde Loga

 

Nirgendwo haben sie so lange gewohnt wie in Loga: Nach 27 Jahren verlassen Wolfgang und Jeanette Schmidtke die evangelisch-lutherische Friedenskirchengemeinde. Das Pastoren-Ehepaar wird am 7. August in einem Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, verabschiedet. Anschließend ist ein Empfang im Gemeindehaus, bei dem Gemeindemitglieder und Wegbegleiter noch einmal die Gelegenheit zum Gespräch mit Schmidtkes haben.

Wolfgang Schmidtke ist hauptamtlicher Pastor der Gemeinde, seine Frau Jeanette versieht dort ihren Dienst als Pastorin im Ehrenamt. Am 1. September treten Schmidtkes ihren Ruhestand an. Vorher haben sie noch Resturlaub. Im Alter von 36 Jahren sind sie gekommen, mit 63 gehen sie. Auf diesen Zahlendreher machten sie im Gespräch aufmerksam.

„Lange hat uns bewegt, wann der richtige Zeitpunkt für den Übergang in den Ruhestand ist“, sagte Wolfgang Schmidtke.  Dafür, den auf jetzt zu legen, fiel Anfang des Jahres die Entscheidung. Mit dem Kirchenvorstand sei darüber gleich gesprochen worden. Persönliche, familiäre und berufliche Gründe sowie Belange der Kirchengemeinde hätten dafürgesprochen, schon jetzt in Pension zu gehen. Sonst würden auch wegen der Kirchenvorstandswahlen in knapp zwei Jahren Wechsel im Kirchenvorstand (KV) und im Pfarramt zusammenfallen. Jetzt gebe es einen gut eingearbeiteten KV und eine stabile Gemeindesituation. Das sei gut im Hinblick auf eine Vakanzzeit und die Zusammenarbeit mit einem neuen Pastor oder einer neuen Pastorin.

Als Schmidtkes nach Loga kamen, konnten sie in ein neu gebautes Pfarrhaus einziehen. Intensive Begegnungen mit den Menschen entwickelten sich, für die das Ehepaar dankbar ist. Der Kindergottesdienst wurde zum „Kind“ der Pastorin. „Die Mütter haben mir versprochen, mit ihrem Engagement dabei zu bleiben“, erzählte sie. Auch der Kindergarten lag den Eheleuten immer am Herzen. Deshalb wird es zum Abschied eine Art von Familiengottesdienst geben. In dem sollen sich Jung und Alt angesprochen fühlen. Für alle Generationen ein offenes Ohr zu haben war Schmidtkes in den 27 Jahren wichtig. Superintendent Burghard Klemenz wird Wolfgang Schmidtke entpflichten.

Die Ruheständler werden nach Hamburg ziehen. Dort wohnen bereits die Söhne. „Beide haben gesagt, sie fänden es schön, die Eltern dann in der Nähe zu haben“, erzählten Schmidtkes. Sie freuen sich außerdem, dann die Anfang des Jahres geborene Enkelin Finja oft sehen zu können. „Leicht fällt uns der Abschied aber nicht“, wusste Jeanette Schmidtke schon, obwohl das Pastoren-Ehepaar beim Gespräch noch mitten in all dem stand, was der Dienst mit sich bringt. In die Hansestadt begleiten wird die Eheleute ein besonderer Engel, den die Konfirmanden ihnen schenkten – eine Geste, die sie sehr berührt hat.

 

Kindergottesdienst-Mitarbeiterinnen - Ausflug nach Bursfelde

(S) Schmidtke

Die Kindergottesdienst-Mitarbeiterinnen haben vom 29.4. bis 1.5. eine Tagung im Kloster Bursfelde/Weser in der Nähe von Göttingen zusammen mit Renate Dettke erlebt, die in den 90erJahren auch im Kindergottesdienst mitgearbeitet hat:

Konfirmation 2016

(C) Elke Schlüsselburg

Neues aus dem Frauentreff

(c) Menzi

20 Jahre Blockflötenchor - eine Hörprobe...

Konfirmation 2015

(C)

Chorgründung Hospizchor:

Anfang Januar wurde für das Hospiz-Huus Leer ein Chor gegründet. Freundlicherweise hat uns der Kirchenvorstand der Friedenskirche einen Raum im Gemeindehaus für die Proben zur Verfügung gestellt. Mit schwungvollen Liedern wie z. B. "Holy Spirit" wurde bereits begonnen und es klingt schon ganz gut. Der Chor besteht bis jetzt aus voll- und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Hospizhuuses. Wer gerne mitsingen möchte, ist herzlich eingeladen. Für alle Stimmlagen ist noch Platz.

Probe: Mittwochs 18.00 bis 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Friedenskirche in Leer-Loga, Hindenburgstraße.

Wir suchen außerdem noch eine Pianistin oder einen Pianisten zur Unterstützung der Chorleiterin.

Bei Fragen gerne an Cyra Vogel (Tel.: 0491/9991675) wenden.

Mit dem Erbauer der Orgel das 50-jährige Jubiläum gefeiert

Freuten sich über das 50-jährige Jubiläum der Orgel in der Friedenskirche Loga (von rechts): Orgelbaumeister Dr. h. c. Jürgen Ahrend, Pastor Wolfgang Schmidtke, Organist Sietze de Vries und Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr. Foto: Dübbel

Vor 50 Jahren wurde die Orgel in der evangelisch-lutherischen Friedenskirche Leer-Loga eingeweiht. Das war jetzt Anlass für einen Festgottesdienst und einen anschließenden Empfang. Berührt zeigte sich nicht nur Dr. h. c. Jürgen Ahrend als Erbauer der Orgel. Auch bei den Gästen hinterließen die Predigt von Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr und das Orgelspiel von Sietze de Vries viel Eindruck. Der renommierte niederländische Organist aus Groningen begleitete nicht nur die Lieder im Gottesdienst, sondern gab noch ein halbstündiges Konzert.

Familiengottesdienst mit dem Kindergarten und Kindergottesdienst

(C) Wientje

Am Sonntag den 6. Juni 2014 um 10.00 Uhr  wurde in unsere Kirche einen Familiengottesdienst mit dem Kindergarten und Kindergottesdienst gefeiert.

Gitarrenjugend Loga - Familienfahrradtour und Grillabend

(C) Voglesang

Am 31. Mai, dieses Jahr also vor den Ferien, fand wieder unsere jährliche Familienfahrradtour mit anschließendem Grillabend statt. Mit rund 25 Teilnehmern, Chormitglieder, Eltern und Geschwister, ging es um 15 Uhr beim Gemeindehaus los. In mehreren Etappen ging es nach Nortmoor. Während die Amdorfer Brücke insbesondere für die Jüngeren bereits ein besonderes Erlebnis darstellte, war die Überquerung bei der Pünte für alle ein Erlebnis. Durch Springtide und Wind gab es ein extrem hohes Hochwasser, so dass auf der Wiltshauser Seite Schuhe und Strümpfe ausgezogen werden mussten und man nicht trockenen Fußes ans Land kam. Nach einer kurzen Trocknungspause und einem Unfallbedingten Umweg ging es dann weiter nach Nortmoor. Dort vergrößerte sich die Gruppe auf fast 50 Personen. Der Grillabend wurde für zahlreiche Freizeitaktivitäten (Fußball, Trampolinspringen, Wikinger Schach, Federball, Reiten etc.) genutzt. Bei Einbruch der Dunkelheit versammelten sich dann einige um das Lagerfeuer und zur Gitarre wurden zahlreiche Lieder gesungen. Alles in Allem wieder eine gelungene Veranstaltung damit sich die Chormitglieder untereinander besser kennenlernen und auch die Eltern sich kennenlernen.

 

Herzlich Willkommen

Unsere Kirchengemeinde besteht seit über 120 Jahren und ihr gehören heute ca. 2.000 Gemeindeglieder an.
Sonntags um 10:00 Uhr feiern wir Gottesdienst in unserer Friedenskirche, anschließend um 11:10 Uhr versammeln sich die Kinder im Gemeinde­haus zum Kinder­gottes­­dienst.
Am ersten Sonntag im Monat um 11:00 Uhr trinken wir alle zusammen Tee.
Im Gemeindehaus treffen sich auch unsere Gruppen und Kreise.
Unsere Gemeinde ist Trägerin des Friedhofs Loga.
Unser Gemeindebrief wird vier Mal im Jahr ausgeteilt.
Wir möchten Sie ganz herzlich einladen, am Leben unserer Gemeinde teilzunehmen.

I h r
Wolfgang Schmidtke

Café International

Anlaufstelle für Flüchtlinge
Kupenwarf 1, 26789 Leer   
Ansprechpartner: Engeline Kramer   
Mobil: 01 73 - 8 83 17 90       
eMail: mafoengeline@aol.com

Ev.luth. Kirchenkreis Emden-Leer

 

... hier erfahren Sie Aktuelles aus dem Kirchenkreis und ihren Gemeinden!

Mehr...